AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Bestimmungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für sämtliche Rechtsgeschäfte mit dem Einzelunternehmen Dipl. Ing. Fariba Motedayen (im Folgenden kurz „Anbieter“ genannt), sofern nicht mit dem Kunden anders lautende schriftliche Vereinbarungen getroffen werden. Anderslautende Bedingungen gelten nur dann, wenn sie von vom Anbieter schriftlich anerkannt wurden. Werden mit dem Kunden von diesen Bedingungen abweichende Einzelvereinbarungen getroffen, wird dadurch die Geltung der nicht berührten Geschäftsbedingungen nicht betroffen. Soweit einzelne Bestimmungen der AGB ungültig sind oder ungültig werden, sind sie auf Grundlage dieser AGB und gesetzlicher Bestimmungen einvernehmlich durch Regelungen zu ersetzen, die ihnen wirtschaftlich und in ihrer Intention am nächsten kommen. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen wird dadurch nicht berührt.

Haftungsbeschränkung

Workshops, Seminare und Einzeltrainings sowie alle vom Anbieter erbrachten Leistungen werden mit größtmöglicher Sorgfalt durchgeführt. Die Teilnahme bei allen Angeboten des Anbieters erfolgt auf eigene Verantwortung der Kunden/Klienten und setzt eine normale psychische und körperliche Belastbarkeit voraus. Bei allen Angeboten ist der Kursteilnehmer/der Klient selbst dafür verantwortlich, seine gesundheitliche und körperliche Eignung zu bewerten. Bei Zweifeln darüber ist jedenfalls ein Arzt zu konsultieren.
Die dem Kunden/dem Klienten im Rahmen der Workshops, Seminare und Einzeltrainings übermittelten Informationen sowie durchgeführten Anwendungen ersetzen nicht die vom behandelten Arzt oder einer Gesundheitsbehörde ausgesprochenen Empfehlungen.
Der Anbieter haftet daher nicht für Schäden gleich welcher Art, die auf Grund der Verwendung der im Rahmen der Ausbildungen, Seminare und Einzeltrainings zur Verfügung gestellten Informationen und Techniken entstehen.

Anmeldung, Stornobedingungen

Einzel-Sessions

Sollten Sie verhindert sein, kontaktieren Sie mich bitte, um den Termin anderen Interessenten anbieten zu können.

Folgende Stornokosten gelten für Einzel-Sessions als vereinbart:

Bei Rücktritt bis 48 Stunden vor Beginn – keine Stornokosten
Bei späterem Rücktritt – 50 % des vereinbarten Entgelts
Bei Fernbleiben ohne Absage – 100% des vereinbarten Entgelts
Bei vorzeitigem Verlassen des Trainings ergibt sich kein Rückzahlungsrecht.

Seminare

Der Anbieter behält sich das Recht vor, vereinbarte Termine jederzeit und ohne Angabe von Gründen bzw. jederzeit aus wichtigem Grund (z.B. Erkrankung) abzusagen. Im Falle der Absage wird der Kunde umgehend informiert. Allfällige geleistete Zahlungen auf das vereinbarte Entgelt werden vollständig rückerstattet oder auf einen Ersatztermin angerechnet. Ersatz für weitere Aufwendungen werden seitens des Anbieters an den Kunden nicht geleistet.

Folgende Stornokosten gelten für gebuchte Seminare als vereinbart:

Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor Beginn – 50 % des vereinbarten Entgelts oder Ersatzteilnehmer benennen

Bei späterem Rücktritt – 100% des vereinbarten Entgelts oder Ersatzteilnehmer benennen

Bei vorzeitigem Verlassen des Trainings ergibt sich kein Rückzahlungsrecht.

Zahlungsmodalitäten

Coaching

Das vereinbarte Entgelt für die vom Kunden bestellte Leistung ist im Vorhinein zu Beginn der Inanspruchnahme der Leistung zu bezahlen.

Seminare/Workshops

Erst nach Eingang Ihres Teilnahmebetrags ist Ihr Seminarplatz endgültig reserviert.
Die Reihenfolge des Zahlungseingangs entscheidet über die Vergabe der Seminarplätze.

Die Rechnung mit dem Gesamtbetrag erhalten Sie etwa 6 Wochen vor Seminar-/Workshop-Beginn. Der Kursbeitrag ist auf das in der Rechnung genannte Konto zu überweisen.