Brief an mein jüngeres Ich

brief an

Vor einiger Zeit bist du 35 geworden und ich hab mich an die Zeit erinnert, in der du 17 oder 18 warst. Ich wünschte ich könnte dir durch die Jahrzehnte hindurch zuflüstern und dir einige Dinge erzählen, die ich mit den Jahren gelernt habe.

Mach dir nicht immer so viele Sorgen. Vieles mag für den Moment vielleicht grausam oder schwierig erscheinen, doch das vergeht. Das Leben ist wunderschön. Dieser Brief an dich, diese kleinen Erinnerungen sollen dir helfen, das Leben in all seiner Fülle und Tiefe zu leben.

Tu was du liebst.

Lass nicht zu, dass dein Leben aus aneinander gereihten Pflichtterminen, unzufriedenen, stressigen Momenten und Situationen besteht, die dir nur deine Kraft rauben. Schleich nicht ewig um die Dinge in deinem Leben herum, von denen du träumst, sie aber nicht anpackst, weil du Angst hast. Angst, zu versagen. Angst, was die anderen von dir denken könnten.

Gib dir selbst den Raum und die Zeit und vor allem auch die Erlaubnis, Dinge zu tun, die in dir die Funken sprühen lassen.

Sei verrückt und entschuldige dich nicht dafür. Du bist gut und richtig, genauso wie du bist.

Liebe intensiv

Und zwar mit jeder Faser deines Körpers und deiner Seele. Auch, wenn du verletzt wirst. Auch wenn dir dein Herz gebrochen wird. Hör nie auf zu lieben, ich meine richtig zu lieben. Bau dir keine Mauern um dein Herz auf, brich diese Mauern ein und liebe. Und glaub immer an die wahre Liebe, auch wenn andere Menschen dich deswegen für naiv halten und über dich lachen.

Lass nicht andere Menschen deine Geschichte schreiben.

Schreibe deine Geschichte selbst.

Lebe. Und liebe.

Hör auf deine innere Stimme

Es wird in deinem Leben so viele Menschen geben, die versuchen werden, sich in dein Leben einzubringen. Einige von ihnen meinen es gut mit dir. Andere nicht. Es werden Zeiten auf dich zukommen, in denen du nicht weißt, wen du vertrauen kannst, ob du vertrauen kannst. In diesen Zeiten hilft dir nur eines: diese leise Stimme in dir. Meditiere. Lerne still zu sein und dieser Stimme aufmerksam zuzuhören. Lass nicht zu, dass sie vom Lärm der Welt übertönt wird. Je mehr du auf sie hörst, desto lauter und klarer und zuverlässiger wird sie.

Übe dich in Vergebung.

Du wirst verletzt werden. Jeder, der mit einem offenen Herzen lebt, wird verletzt. Deshalb: lerne zu vergeben. Vergebe Familienmitgliedern, vergebe Freuden. Vergebe jeden, der versucht hat, dich zu lieben, es aber einfach nicht geschafft hat.

Genieße einfach die wunderschöne, einzigartige Art, wie sich dein Leben entwickelt.

Leg dich in die Hängematte und träume, über das Leben, über alles und über nichts. Tu so als ob du Bücher in irgendwelchen Cafés lesen würdest, während du heimlich die Menschen um dich herum beobachtest. Gehe spazieren, nur um spazieren zu gehen. Mach ein Nickerchen in der Sonne. Leg dich ins Meer, schau in den Himmel hinauf, rieche das Salz, lass dich vom Wasser treiben.

Es ist ok, nicht funktionieren zu müssen und einfach nur zu SEIN.

2 Kommentare

  1. Betty sagt:

    Wow liebe Fari, was für wunderschöne Worte und wertvolle Zeilen an dich! Ich wünsche dir sehr, dass du diese Botschaft auch heute von dir annehmen und umsetzen kannst.
    Alles Liebe
    Betty

  2. Fari sagt:

    Liebe Betty, vielen lieben Dank! Alles Liebe auch für dich! Fari

Schreibe einen Kommentar